Was deckt die Versicherung ab?

SnappCar arbeitet mit eng mit der Allianz* zusammen, einer der größten Versicherungsgesellschaften der Welt. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass du mit einem sicheren Gefühl dein Auto vermieten kannst und ihm Schadensfall abgesichert bist. Unsere Vollkaskoversicherung deckt Schäden an deinem Auto ab, aber das ist nicht alles: Du kannst auch bei Diebstahl und Unterschlagung auf uns bauen.

(*Vermietungen von Drive & Share Autos sind über die AIG vollkaskoversichert.)

Gut versichert vermieten

Wenn du dein Auto auf SnappCar vermietest, dann ist es über unsere Vollkaskoversicherung mit der Allianz* abgesichert. Diese Versicherung pausiert für die Dauer des Mietzeitraumes deine eigene Versicherung. Wenn es zu einem Schaden kommt, so wird dieser von der Allianz* bearbeitet. Die Schadensfreiheit bei deiner eigenen Versicherung bleibt damit unberührt.

(*Vermietungen von Drive & Share Autos sind über die AIG vollkaskoversichert.)

Im Prinzip brauchst du deiner eigenen Versicherung nicht mitzuteilen, dass du dein Auto auf SnappCar vermietest, weil sie im Schadensfall keine Rolle spielt. Es kann allerdings sein, dass deine Versicherung das Vermieten deines Autos explizit verbietet. Das kannst du in deinen Versicherungsbedingungen nachlesen oder indem du Kontakt mit deiner Versicherung aufnimmst.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Natürlich kannst du einen Schaden an deinem Auto nie zu 100% ausschließen. Es hilft allerdings, wenn du beim Vermieten sorgfältig vorgehst. Sorge dafür, dass du beim Check-in eventuelle Vorschäden an deinem Auto mit dem Mieter besprichst und diese auch im Check-in vermerkst. Zeige dem Mieter genau, wo sich die Schäden befinden. Besprich mit dem Mieter außerdem, worauf er bei deinem Auto achten muss (Kraftstoff, Schaltung, Anhängerkupplung etc.). Dadurch bekommt der Mieter wichtige Informationen und kann gut mit deinem Auto umgehen. Zeige einem Mieter auch, wie er die Einstellung der Spiegel (Seiten- und Rückspiegel) anpassen kann. Was für dich bei der Bedienung deines Autos selbstverständlich ist, kann für andere Menschen dennoch kompliziert sein.

Was passiert, wenn es während der Buchung zu einem Schaden kommt?

Die meisten Schäden werden von der Versicherung abgedeckt, weil sie durch Fremdeinwirkung von Außen entstanden sind (wie etwa ein Kratzer oder eine Delle). Ausgenommen sind technische Schäden, da diese meist auf Verschleiß und Alter des Bauteils zurückzuführen sind. Dazu zählt etwa ein 20 Jahre alter Motor, der im Mietzeitraum aus Altersgründen kaputt geht. Unser Versicherungspartner entscheidet für jeden Schadensfall individuell, ob es sich um eine Verschleißerscheinung handelt oder nicht. Wenn du Verschleißschäden reparieren lassen willst, so musst du als Vermieter selbst für die Reparatur aufkommen. Die Abschleppkosten sind auch im Pannenfall durch Verschleiß von der Versicherung abgedeckt.

Du als Vermieter bist dafür verantwortlich, dass dein Auto gut gewartet ist und funktioniert. Natürlich kann auch bei regelmäßiger Wartung ein Verschleißschaden auftreten, das können wir dann jedoch nicht dem Mieter in Rechnung stellen.

Hier kannst du nochmal nachlesen, wie du einen Schaden melden kannst.

Was tun im Pannenfall?

Im Mietzeitraum ist der Mieter für den Fall einer Panne versichert. Hat dein Mieter eine Panne? Hier kannst du nachlesen, was in diesem Fall zu tun ist.

Mehr Informationen zu den Versicherungsbedingungen der Allianz findest du hier. Außerdem kannst du dir hier das Versicherungszertifikat der Allianz ansehen.